Was ist Thermo-Holz?

Der Begriff Thermo-Holz, oder richtiger, thermisch modifiziertes Holz wird für Hölzer angewendet, die auf 160° Celsius oder mehr bei Sauerstoffmangel erhitzt werden.

Diese Behandlungsmethode wurde in Finnland entwickelt und wird seit den 90ern industriell angewendet. Sie verändert die Eigenschaften des Holzes über den gesamten Querschnitt. Vereinfacht ausgedrückt wird das Holz durch die thermische Behandlung "karamelisiert". Flüchtige Bestandteile, wie z.B. das Harz werden durch die Erhitzung ausgetrieben.

 

Die thermische Modifikation von Holz hat zwei signifikanten Effekte:

  • Verringerung des Schwind- und Quellverhaltens um bis zu 70%
  • Erhöhung der Resistenz gegen tierische und pilzliche Holzschädlinge

Dadurch sind Thermo-Hölzer aus Nadel- und Laubhölzern eine echte ökologische Alternative zu Tropenhölzern und durch die geringere Feuchtigkeitsaufnahme als Terrassenholz bestens geeignet. Auch in Bereichen, wo die chemische Imprägnierung von Holz problematisch ist (z.B. Saunakabinen) werden Thermohölzer eingesetzt.